Die hyperbare Ozon-Therapie
In unserer Praxis wird die hyperbare Ozontherapie angeboten. Bei dieser Therapie werden dem Patienten ca. 220 ml Blut abgenommen, mit Ozon angereichert und sofort wieder in die Vene zurückgegeben.
Medizinisches Ozon wird in einem Therapiegerät durch elektrische Entladung (Siemens'sche Röhre) aus reinem medizinischen Sauerstoff erzeugt. Unser medizinisches Ozon löst im Blut - in einer Infusionsflasche ausserhalb des Körpers - einen chemischen Prozess aus. Bei diesem Prozess bilden sich Stoffe, die heilend wirken.
Es ist nicht zu verwechseln mit dem „Sommersmog-Ozon“ vor dem an heissen Tagen gewarnt wird. Dieses Ozon entsteht aus Auto- und Industrieabgasen durch die ultraviolette Strahlung der Sonne und befindet sich in der Atemluft zusammen mit Stickoxiden sowie vielen anderen giftigen Stoffen.

Ozon hat im Blut also heilende Wirkungen:

  • Es regt in hohem Masse die Durchblutung an

  • Es verbessert die Sauerstoffversorgung im gesamten Organismus

  • Es hilft der Leber bei der Entgiftung

  • Es baut verstärkt Blutfette ab (zu hohe Blutfette begünstigen Herzinfarkt und Schlaganfall)

  • Es stärkt das Immunsystem

  • Es verbessert das Allgemeinbefinden

  • Es hilft dem Körper, andere Therapien (z.B. Chemo- oder Strahlentherapie) besser zu ertragen

  • Es wirkt sehr stark stressabbauend

Die verschiedenen Ozon-Therapiearten:
Schon seit über 40 Jahren wird die Ozon-Therapie weltweit mit Erfolg durchgeführt. Einige Millionen Behandlungen wurden in dieser Zeit mit den verschiedensten Applikationssystemen durchgeführt, in speziellen Fällen auch als Injektionen, z.B. um Heilungsprozesse zu beschleunigen.
Ein Meilenstein in der Ozon-Therapie ist die bei uns durchgeführte ,,hyperbare Ozon-Therapie“. Hierbei werden dem Organismus grössere und präzisere Mengen Ozon zugeführt. Der Therapieerfolg ist abhängig von Menge und Konzentration des Ozons.
Mehrere Autoren haben dies wissenschaftlich belegt. Bei vielen tausend Behandlungen, gerade auch bei schwersten Krankheiten, hat diese Therapie sehr positiv gewirkt.
Mit steigender Lebenserwartung nehmen Gewebsveränderungen, schlechtere Sauerstoffaufnahme über die Lunge, körperliche Abwehrschwäche und Krebserkrankungen deutlich zu.
Hier ist die Ozon-Therapie eine natürliche Behandlungsmethode, die mit ihrer biochemisch und physiologisch nachgewiesenen Wirkung Krankheisverläufe deutlich verzögern oder sogar verhindern kann. Aus diesem Grunde ist es empfehlenswert, mit dieser Therapie so früh wie möglich zu beginnen. Gerade die Behandlung am Anfang einer Krankheit hat die größten Erfolgschancen. Leider kommen viele Patienten erst im Spätstadium zur Ozon-Therapie, wenn andere Therapien keine Aussicht auf Erfolg mehr haben.

Indikationen:

  • Durchblutungsstörungen der Arme, Beine (offene Beine) und des Gehirns

  • Schwindel, Tinnitus, Hörsturz und Schlafstörungen

  • Migraine

  • Leberschädigungen durch Alkohol oder Viren (Hepatitis)

  • Arterienverkalkung der Herzkranzgefässe (Herzschmerzen in Ruhe oder unter Belastung)

  • zu hohe Blutfette

  • zu hoher Harnsäurespiegel (Gicht)

  • zu langsame Erholung nach schwerer Krankheit

  • bei Krebs (als Revitalisierung)

  • Augenerkrankungen, deren Ursache Durchblutungsstörungen sind

Sollte Ihre Krankheit in dieser Information unerwähnt geblieben sein, fragen Sie bitte nach, ob in Ihrem Fall die Ozon-Therapie anzuraten ist.
Pro Therapie sind 8-10 Behandlungen erforderlich, die Behandlung dauert in der Regel 15 bis30 Minuten und wird nach Terminabsprache durchgeführt.

Weitere Informationen: Fallak Medizin-Technik Bückeburg